WILLKOMMEN    VORSTAND    AUFGABEN & ZIELE    REGIONALE ANSPRECHPARTNER    AMEISENARTEN IN SACHSEN
NOT-/ RETTUNGSUMSIEDLUNGEN    KARTIERUNG VON WALDAMEISEN    FAQ'S    MITGLIEDSCHAFT / SPENDEN    RÜCKBLICKE
» Ameisenarten in Sachsen » Fremde Wegameise (Lasius alienus)
Fremde Wegameise (Lasius alienus)
Steckbrief *
Gefährdungsstatus: derzeit nicht gefährdet
Unterfamilie: Formicinae (Schuppenameisen)
Gattung: Lasius (Lasius sensu stricto)
Verbreitung: Bis auf Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in ganz Deutschland stark verbreitet; bevorzugt warme Gebiete; erreicht keine Höhen über 400 m über NN
Vorkommen: Trocken- und Halbtrockenrasen; kalkhaltige Böden; warme, trockene und gering bewachsene Stellen
Nester: Unter Steinen und in der Erde, nur selten mit Erdhügeln
Körpergröße:
Arbeiterinnen: 2,0 - 4,0 mm
Königinnen: 7,0 - 9,0 mm; sind erheblich größer als Arbeiterinnen
Männchen: 3,0 - 4,0 mm
Färbung:
Arbeiterinnen: dunkelbraun bis mattschwarz; fein silbrige Behaarung und nur wenige abstehende Haare
Königinnen: gesamter Körper dunkelbraun bis grauschwarz, matt; Körperbehaarung grau schimmernd
Männchen: schwarz glänzend
Schwärmzeit: Ende Juni - Ende August
Koloniegründung: claustral; Königinnen ernähren sich in der Koloniegründungsphase ausschließlich von ihren Fettreserven
Besonderheiten: Kolonien ausschließlich monogyn und sehr volkreich; als Nahrung dienen Honigtau, Nektar und Insekten; ist nicht aggressiv, Kämpfe werden vermieden; Arbeiterinnen sind recht schnell
*) mit freundlicher Unterstützung von G. F. Jeßberger
Lasius alienus
(mit freundlicher Genehmigung von G. F. Jeßberger, 2007)
Schwarzes Brett

Links

Zur&uumlck