WILLKOMMEN    VORSTAND    AUFGABEN & ZIELE    REGIONALE ANSPRECHPARTNER    AMEISENARTEN IN SACHSEN
NOT-/ RETTUNGSUMSIEDLUNGEN    KARTIERUNG VON WALDAMEISEN    FAQ'S    MITGLIEDSCHAFT / SPENDEN    RÜCKBLICKE
» Ameisenarten in Sachsen » Zweifarbige Wegameise (Lasius emarginatus)
Zweifarbige Wegameise (Lasius emarginatus)
Steckbrief
Gefährdungsstatus: derzeit nicht gefährdet
Unterfamilie: Formicinae (Schuppenameisen)
Gattung: Lasius (Lasius sensu stricto)
Verbreitung: Mittel- und Südeuropa
Vorkommen: Felsbiotope, Mauern, besonnte Waldränder oder -lichtungen
Nester: in Fels- und Mauerritzen, aber auch in trockenem Totholz, daher häufig auch in verbauten Balken
Körpergröße:
Arbeiterinnen: 2,5 - 4,5 mm
Königinnen: 7,0 - 9,0 mm; sind größer als Arbeiterinnen
Männchen: 3,5 - 4,5 mm
Färbung:
Arbeiterinnen: rotbrauner Thorax; Kopf und Gaster dunkelbraun bis grauschwarz
Königinnen: gesamter Körper eher bräunlich; Kopf und Gaster dabei zumeist etwas dunkler
Männchen: schwarz glänzend
Schwärmzeit: Ende Juni - Ende August
Koloniegründung: claustral; Königinnen ernähren sich in der Koloniegründungsphase ausschließlich von ihren Fettreserven
Besonderheiten: die schnellste einheimische Lasius-Art; sehr dominant gegenüber anderen Ameisenarten
Lasius emarginatus
Schwarzes Brett

Links

Zur&uumlck