WILLKOMMEN    VORSTAND    AUFGABEN & ZIELE    REGIONALE ANSPRECHPARTNER    AMEISENARTEN IN SACHSEN
NOT-/ RETTUNGSUMSIEDLUNGEN    KARTIERUNG VON WALDAMEISEN    FAQ'S    MITGLIEDSCHAFT / SPENDEN    RÜCKBLICKE
» Ameisenarten in Sachsen » Schwarze Sklavenameise (Serviformica fusca)
Schwarze Sklavenameise (Serviformica fusca)
Steckbrief
Gefährdungsstatus: derzeit nicht gefährdet
Unterfamilie: Formicinae (Schuppenameisen)
Gattung: Formica
Untergattung: Serviformica
Verbreitung: ganz Europa und Asien
Vorkommen: Waldränder, Gärten
Nester: Unter Steinen, Holz u. ä., schattige Plätze werden hierbei bevorzugt
Körpergröße:
Arbeiterinnen: 4,0 - 8,0 mm
Königinnen: 11,0 - 12,0 mm; sind wesentlich größer als Arbeiterinnen
Männchen: 6,0 - 8,0 mm
Färbung:
Arbeiterinnen: grauschwarz, seidenmatt glänzend; kurze, spärliche Körperbehaarung
Königinnen: wie Arbeiterinnen
Männchen: wie Arbeiterinnen und Königinnen
Schwärmzeit: Mitte Juni - Ende August
Koloniegründung: claustral; Königinnen ernähren sich in der Koloniegründungsphase ausschließlich von ihren Fettreserven
Besonderheiten: Kolonien sind meist polygyn, aber nicht sehr volksstark; Arbeiterinnen bewegen sich sehr schnell; dient oft als Hilfsameise für verschiedene Waldameisenarten
Serviformica fusca mit Eiern
(R. Schulze, 2006)
Schwarzes Brett

Links

Zur&uumlck